zum 01.07.2020 tritt die neue Weiterbildungsordnung in Kraft.

 

Die Weiterbildungszeiten sind flexibler geworden, die Allgemeinmedizin hat den grössten Anteil:

60 Monate Allgemeinmedizin unter Befugnis an Weiterbildungsstätten, davon

müssen 24 Monate in Allgemeinmedizin in der ambulanten hausärztlichen Versorgung abgeleistet werden

müssen 12 Monate im Gebiet Innere Medizin in der stationären Akutversorgung abgeleistet werden

müssen 6 Monate in mindestens einem anderen Gebiet der unmittelbaren Patientenversorgung abgeleistet werden

können zum Kompetenzerwerb weitere 18 Monate Weiterbildung in Gebieten der unmittelbaren Patientenversorgung erfolgen

+ 80 Stunden Kurs-Weiterbildung in Psychosomatische Grundversorgung

 

NEU ist der Kompetenzbasierte Ansatz: lange Kataloge nachzuweisender Leistungen werden durch

a) Kognitive und Methodenkompetenz (Kenntnisse) sowie

b) Handlungskompetenz (Erfahrungen und Fertigkeiten)

ersetzt, die vom Weiterbildungsbefugten bescheinigt werden.

 

Ärzt*innen in Weiterbildung, die ihre Weiterbildung bereits begonnen haben können in der Regel entscheiden, nach welcher Ordnung Sie ihren Facharzt zu Ende machen wollen.

weitere Infos findet ihr hier