Unter Mentoring wird eine vertrauensvolle, wechselseitige Beziehung zwischen erfahrenen (Mentor*innen) und mehr oder weniger erfahren (Mentees) Personen verstanden, die sich über einen längeren Zeitraum regelmäßig treffen. Ziel ist die Unterstützung Ihrer persönlichen Entwicklung innerhalb Ihres beruflichen Kontextes.

Mit Ihrer Einschreibung im KWWL habe Sie neben den Weiterbildungsseminaren auch die Möglichkeit das Mentoring in Anspruch zu nehmen. Damit wir vom KWWL Sie angemessen während Ihrer Weiterbildung begleiten können, gehören zu unserem Angebot verschiedene Formen des Mentoring:

Gruppenmentoring

Im Gruppenmentoring treffen sich 6-12 Ärztinnen und Ärzte in Weiterbildung viermal im Jahr in lokalen Gruppen unter Moderation einer*s erfahrenen Mentor*in. Sich in einem geschützten Rahmen mit einem Thema zu beschäftigen, eigene Einstellungen sowie Situationen aus dem Berufsalltag mit Peers zu teilen und zu refelektieren sind Ziele des Gruppenmentorings. Themen der Sitzungen sind zentrale, Sie betreffende Themen rund um die Weiterbildung und Zukunftsplanung, die Sie im Prozess mit der Gruppe und Ihrer*m Mentor*in gemeinsam festlegen.

Mentor*innen sind erfahrene und qualifizierte allgemeinmedizinisch tätige Ärzte*innen, die darauf vorbereitet wurden, Ärzt*innen während der gesamten Weiterbildung zu beraten. Sie stehen meist auch für individuelle Fragen außerhalb der Gruppensitzungen als Ansprechpartner*innen zur Verfügung.

Auf Grund der Pandemiesituation wurden und werden auch weiterhin einige Gruppensitzungen online angeboten.
Aktuelle Entwicklungen und des Hygienekonzept für Präsenzveranstaltungen sind auf dem schwarzen Brett hinterlegt.

Peer Mentoring

Das Peer Mentoring wird gemeinsam mit der JADE NRW organisiert. Ärztinnen und Ärzte in Weiterbildung haben hier die Möglichkeit, sich eigenständig zum Austausch und Netzwerken zu treffen. Wenn Sie Interesse am Angebot der JADE haben, setzen Sie sich bitte mit Susanne Ruff-Dietrich ( susanne.ruff-dietrich@rub.de ) in Verbindung.

Einzelmentoring

Im Rahmen des Einzelmentoring on demand können Sie sich an die Ansprechpartner*innen Ihrer Region oder zu bestimmten Themengebieten wenden, die in Ihrem KWWL Infopaket für ÄIW aufgeführt sind. Ob und zu welchem Zeitpunkt innerhalb Ihrer Weiterbildung Sie eine*n Einzelmentor*in kontaktieren, entscheiden Sie selbst. Klassische Themen sind Organisation der lokalen Weiterbildung, Vertragsverhandlungen, oder auch Vereinbarkeit von Privatleben und Beruf. Bitte nutzen Sie den Dokumentationsbogen Einzelmentoring, wenn Sie das Einzelmentoring in Anspruch nehmen. So unterstützen Sie das KWWL, die wahrgenommenen Angebote nachzuhalten.

Dokumentationsbogen Einzelmentoring

 

Regionale Ansprechpartner*innen im KWWL

Die regionalen Ansprechpartner*innen und entnehmen Sie bitte Ihrem KWWL Infopaket für ÄIW, das Ihnen nach erfolgreicher Einschreibung per Mail zugesendet wird.

Durch die Regionalität des Mentorings soll ermöglicht werden, Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Ebenen des regionalen Gesundheitssystems auszutauschen.

Davon unbenommen ist die Vermittlung von Rotations- und Hospitationsmöglichkeiten – diese werden in der Regel innerhalb lokaler Weiterbildungsverbünde vermittelt.

Überregionale Expert*innen für Fachfragen

Die überregionalen Expert*innen für Fachfragen entnehmen Sie bitte der Themenliste Ihres KWWL Infopaket für ÄIW, das Ihnen nach erfolgreicher Einschreibung per Mail zugesendet wird.

Themen sind z.B.

  • akademische Allgemeinmedizin, Tätigkeiten in DEGAM, Lehre und Forschung
  • Beratung zu speziellen Fachfragen (z.B. Arzneimitteltherapie)
  • Frauen in der Medizin, Vereinbarkeit Beruf und Familie
  • Zusatzbezeichnungen und Schwerpunkte (Geriatrie, manuelle Medizin, Palliativmedizin, Psychosomatische Grundversorgung, Schlafmedizin, Schmerztherapie, Sportmedizin …)
  • Beratung bei Konflikten mit dem Vorgesetzten
  • Beratung zum Quereinstieg
  • Werkzeugkasten für die Niederlassung, Abrechnung & Wirtschaftlichkeit
  • Aufgabe und Angebote vom Hausärzteverband