Seminartag V/2021

17.04.2021, Bochum

In der Hausarztpraxis werden wir häufig mit unspezifischen Beschwerden konfrontiert. Hier gilt es, eine gute Balance zwischen Unter- und Überdiagnostik und -Versorgung zu finden. Ein solcher häufig auftretender Beratungsanlass ist das Symptom Müdigkeit. Sehr oft steckt hinter einer Müdigkeit eine nicht-organische Genese.

Atmung ist der halbe Schlaf: Schlafbezogene Atmungsstörungen galten bis vor einigen Jahren vielfach noch als weniger gefährlich. Starkes Schnarchen, Upper-Airway-Resistance-Syndrom und Obstruktive Schlafapnoe beeinträchtigen die Gesundheit jedoch oft massiv, verursachen und aggravieren bestehende kardiovaskuläre Erkrankungen.

Gefühlsstörungen verursachen bei den Patient*innen eine starke Angst. Nicht hinter jeder Gefühlsstörung verbirgt sich ein maligner cerebraler Prozess. Periphere Störungen sind häufig, durch gezielte Anamnese und eine körperliche Untersuchung lassen sich die weiteren diagnostischen Schritte planen.

Nicht jeder Apoplex erfolgt lehrbuchmässig. Was sind unspezifische Symptome? Wie sieht die weitere Versorgung und insbesondere die Nachsorge aus?

 

Programm

09.00 ‐ 09.15                      Begrüßung und Einführung

09.15 ‐ 10.45                      (1) Müdigkeit & Depression

 

10.45 ‐ 11.00                      Kaffeepause

 

11.00 ‐ 12.30                      (2) Schlaf & Schlafapnoe   

 

12.30 ‐ 13.30                      Mittagspause

 

13.30‐15.00                        (3) Leitsymptom Gefühlsstörung & Lähmungen

 

15.00 ‐ 15.15                      Kaffeepause

 

15:15-16:45:                      (4) Apoplex              

               

16:45-17:00                       Abschlussbesprechung & Evaluation

 

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an kwwl@rub.de