Online-Seminartag VI B/2021

08.05.2021, Online

Das Risiko, an einer chronischen Wunde zu erkranken, steigt mit dem Lebensalter und liegt nach Schätzungen ab dem 80. Lebensjahr bei knapp 5 % der Bevölkerung vor. Die häufigsten Erkrankungen sind ein Dekubitus, Ulcus cruris venosum und diabetische Folgekomplikationen sowie Durchblutungsstörungen. Der Großteil dieser Patient*innen wird im ambulanten Sektor betreut. Das Seminar greift die häufigsten Erkrankungen auch anhand von Bildmaterial auf und gibt gezielte Therapieempfehlungen für die ambulante Wundversorgung.

Von den Regelbeschwerden über die hausärztliche Betreuung bei einer Schwangerschaft bis zu den klimakterischen und menopausalen Beschwerden: Was sollten Sie als Hausärzt*in wissen? Welche Dauermedikamente sind prophylaktisch oder zwingend umzustellen? Welche typischen Symptome weisen auf eine gynäkologische Erkrankung hin? Mit einem Überblick über die sexuell übertragenen Krankheiten schließen wir das Seminar ab.

Programm

09.00 ‐ 09.15                      Begrüßung und Einführung

09.15 ‐ 10.45                      (1) Chronische Wunde & Wundheilungsstörungen  Dr. Schriek

10.45 ‐ 11.00                      Kaffeepause

11.00 ‐ 12.30                      (2) Gynäkologische Fragestellungen  Prof. Huenges

12.30 ‐ 13.30                      Mittagspause

ab 13.30                             Abschlussbesprechung & Evaluation

 

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an kwwl@rub.de